Hefezopf für den Ostertisch

Die Tage vergehen wie im Flug und schon wieder ist Ostern. Bei meinen Überlegungen wie decke ich meinen Oster-Brunch-Tisch ein, musste ich mir auch klar werden, was biete ich an.

Gehe ich den ganz klassischen Stil, oder sollte ich es mal exotisch ausprobieren. Eins war mir aber bewusst, ohne einen Hefezopf geht’s nicht und um nicht zu blamieren, habe ich einen Hefezopf mal vorgebacken.

Ich kann nur sagen, wenn der auch so gut wird, wie mein Probe-Hefezopf, dann kann nichts mehr schief gehen.

Das Rezept für den Hefezopf ist ein klassischer Hefeteig (Mehr dazu im Internet, dort gibt es gute Anleitungen und Rezepte), aus 500 Gramm Mehl, ein Hefestück, 30 Gramm Zucker, eine Prise Salz, lauwarme Milch und zwei zimmertemperierten Eiern.

Zusätzlich für den Geschmack kann man noch eine Handvoll Rosinen dazu geben. Saftig sind diese, wenn sie vorher eingeweicht wurden. Den Teig anrühren, stehen und aufgehen lassen, später dann in Streifen schneiden und zu einem Zopf flechten. Diesen Hefezopf auf ein Blech legen und nochmal liegen und gehen lassen.

© 2022 hermenes-gartenwelt.de (v2.51)

Tools

PflanzenSaatgut-BörseSamentüten-ErstellenTo-dosBlog 

Pflanzen-Krankheiten

TomatenRosen