Adventskalender oder schon wieder Weihnachten

Jedes Jahr kommt es doch sehr überraschend das Weihnachtsfest. Gut vorbereitet sind natürlich diejenigen die z.B. einen Dauer-Adventskalender haben, aber was machen die, die mal etwas anderes haben möchten.

Eine gute Vorbereitung ist alles. Auch mir geht es da nicht anders. Auf der Suche nach einem Adventskalender, habe ich nicht nur Bastelbücher, sondern auch die modernen Medien, sowie Gespräche mit anderen Eltern geführt, und musste feststellen, das ist alles nichts für mich.

Klar ein Adventskalender aus Klopapier-Innenhüllen oder aus Überraschungseiern ist ja ganz schön, aber nichts für eine individuelle Befüllung des Kalenders.

Befüllen werde ich den Kalender nicht nur mit etwas Süßem, sondern auch mit Kleinigkeiten, wie Dingen die in die Federtasche gehören oder ersetzt werden müssen, sowie witzigen und spaßigen Kleinigkeiten. Da diese Dinge ja unterschiedlich groß und ein unterschiedliches Gewicht haben, den eine Clementine oder Orange sollte auch hineinpassen, habe ich einen eigenen Adventskalender gebastelt.

Meine Überlegungen dabei waren also folgende Punkte: Er muss ein Gewicht halten können, unterschiedlichen Gegenständen Platz bieten, nicht nur Süßem, und jeden Tag sollte etwas anderes Platz darin finden.

Diese Aufgabe sollte doch gelöst werden können und hier Ist er der Universal-Adventskalender und jedes Jahr wieder einsetzbar.

Ein bisschen Deko durfte nicht fehlen. Die Pinien-Zapfen, aus dem Urlaub, machen sich sicher gut. Leider bin ich nicht die Einzige, die Pinienzapfen sammelt. Warum dann nicht einheimische Tannenzapfen zur Dekoration des Adventskalenders nehmen. Die Säckchen für den Adventskalender sind aus Jute selbstgenäht. Jutesäckchen gibt es in den unterschiedlichen Größen zu kaufen, aber von der Rolle selbstgenäht, sind Sie einfach billiger. Die Filzsterne habe aufgeklebt und mit den jeweiligen Zahlen beschriftet und zum guten Schluss das Ganze auf einem Rundholz angebracht. Der Adventskalender ist durch das Rundholz sehr stabil, so dass man auch einen Männer-Adventskalender daraus gestalten kann. In so einen Männer-Adventskalender kann man gerne die für Weihnachten gekauften Socken stecken, denn nichts ist schlimmer für einen Mann unter dem Weihnachtsbaum ein Päckchen mit Socken, einem Schlips oder Stofftaschentüchern zu finden. Es soll doch ein schönes Fest werden? Von Schwiegereltern erwartet man solche Geschenke, aber bitte nicht von der Ehefrau oder Freundin.

© 2022 hermenes-gartenwelt.de (v2.42)

Tools

PflanzenSaatgut-BörseSamentüten-ErstellenTo-dosBlog 

Pflanzen-Krankheiten

TomatenRosen